Japantagebuch: Day 1 - Abflug & Ikebukuro

Ich sitze gerade im Flugzeug nach Tokyo und habe ein paar Stunden totzuschlagen – also dachte ich mir, dass das die perfekte Gelegenheit ist um den ersten Eintrag in diesem Blog anzufangen.

Die Reise begann am Flughafen in Düsseldorf. Mit AirFrance bin ich nach Paris geflogen, um dort die Maschine nach Tokyo zu nehmen. Der Flughafen in Paris ist leider nicht sehr schön, er scheint sehr, sehr alt zu sein. Dennoch muss ich sagen, dass es mich sehr gut getroffen hat:

Auf beiden Flügen war der Platz neben mir nicht besetzt, also Platz satt für mich und meine langen Beine! ;) Auch Essen und Entertainment an Board sind ganz gut soweit, ich kann nicht klagen.

Gerade befinden wir uns über Finnland,  fliegen Richtung Russland. Es sind noch knapp 8 Stunden bis zum Ziel. Irgendwie scheint alles noch sehr unwirklich zu sein - mal bin ich total aufgeregt und freue mich und 5 Minuten später frage ich mich was zum Teufel ich hier eigentlich alleine in einem Flugzeug nach Japan mache. Die Bilder die ich hier aus dem Flugzeug heraus mache geben leider nicht wieder wie schön die Sonne sich im Meer spiegelt, das zwischen den Wolken zu sehen ist.

Ich war den ganzen Tag über so unglaublich müde, aber jetzt, wo es am besten wäre ein wenig zu schlafen geht es natürlich nicht, deshalb erzähle ich ein wenig von meinen Anfangs“plänen“ in Tokyo: Am Flughafen werde ich von meiner Freundin Sawako abgeholt. Sie lebt mit ihrem Mann Wataru in Sendai, sie sind gebürtige Japaner und wir haben uns 2016 in Deutschland kennengelernt, als die beiden für ein halbes Jahr in Essen gewohnt haben.

Die beiden sind so lieb mich mit auf ihren Handyvertrag zu nehmen, damit ich mir für die Zeit keine neue Simkarte kaufen muss. Sie wird mir helfen mich zurecht zu finden, eine Suica-Karte zu kaufen, mit der man in Japan einfacher Bahn & Bus fahren, und sogar an Automaten bezahlen kann.

Ich werde um 12.15 Uhr Ortszeit Tokyo landen, und mit Gepäck und Zoll vermutlich nicht vor 14 Uhr den Flughafen verlassen. Dann geht’s einfach nur zu meinem AirBnB, vielleicht noch ein paar Shops anschauen und ein paar Kleinigkeiten einkaufen, aber viel ist nicht geplant für den Tag der Ankunft.

[…]


Und… Zeitsprung. Es ist mittlerweile 20:40 Uhr - Ich bin in Japan gelandet!

Ich hatte gedacht, dass ich noch etwas Zeit haben werde am Flughafen, bevor Sawako mich abholt um den Beitrag zu posten, aber sie war sofort da und hat mich in Empfang genommen! Ich war sogar schon um 13 Uhr ca. durch mit allem, es war ziemlich entspannt am Flughafen.
Ich muss zugeben, dass der Tag eigentlich genauso abgelaufen ist wie geplant – Simkarte eingerichtet, Suica-Card gekauft, dann sind wir gemeinsam nach Ikebukuro gefahren, dort habe ich meine Tasche in einem Spint verstaut und wir sind was essen gegangen. Sawako hat mir einen Laden gezeigt, der viele typische Japanische Gerichte zubereitet, weil ich natürlich als erste Mahlzeit in Japan etwas Japanisches essen wollte. Leider war wirklich alles auf Japanisch, sie musste also viel übersetzen - Es ist dann Hähnchen mit einer Art Sojasouce und Ei geworden, mit Reis und Miso-Suppe. Ich bin einfach immer wieder begeistert wie schön Japaner ihre Gerichte anrichten.

Oft gibt es draußen schon Plastik-Gerichte, die dann aussehen wie richtiges Essen, vor den Geschäften und Restaurant, richtig interessant!

Wir sind dann einmal die Sunshine Street, der Hauptstraße in Ikebukuro abgelaufen, wo es dann auch weiter zum Untergrund-Einkaufszentrum Sunshine City gehen würde, aber da es bald Zeit wurde für mich in meiner AirBnB-Unterkunft einzuchecken, haben wir das verschoben und sind wieder zurück. Ich habe schon ein Kaninchen-Café und zwei andere Café's ausgemacht, die ich unbedingt besuchen will!


Sawako war so lieb mich noch bis zur Senkawa-Station zu bringen – von dort bin ich dann alleine weiter. Mitten durch ein Wohngebiet, wo eine totenstille herrschte. Nicht einmal die Vögel zwitscherten, keine Schritte, keine Kinder, einfach nichts. Unfassbar ruhig und unglaublich angenehm. Die Unterkunft war nicht schwer zu finden, allerdings hatte ich schon leichte Schweißausbrüche, denn mein Akku hatte nur noch stolze 2% als ich ankam.

Die Unterkunft ist genau wie beschrieben, sehr spartanisch, aber so habe ich mir das ausgesucht (bzw. so hat mein Budget es mir vorgegeben). Ich bin gespannt wie es sich auf dem Futon schlafen lässt, weich ist nämlich anders.

Mein AirBnB Gastgeber bietet Fahrräder an, die man sich ausleihen kann, und davon habe ich dann direkt Gebrauch gemacht um zu einem Laden in der Nähe zu fahren, denn ich brauchte noch Duschgel und Zahnpasta, davon hab ich nämlich nichts mitgenommen. In den Läden war ich dann tatsächlich ziemlich überfordert mir etwas auszusuchen, für Abendessen blieb dann ganz klassisch bei einem Onigiri mit Seafood-Füllung und grünem Tee, den ich als Gastgeschenk in meinem Zimmer stehen hatte.

Das war’s schon, ich bin totmüde, ich habe sehr schlecht (maximal 2 Stunden) im Flieger geschlafen und begebe mich nun zur wohlverdienten Nachtruhe: Morgen geht es direkt spannend los! Sawako und ich fahren gemeinsam nach Nikko, wo es viele Tempel und Schreine gibt, die volle Ladung Kultur bitte einmal für mich.

 

Comments powered by CComment

Von Anfang an...

Ganz neu hier, oder einfach Lust die ganze Reise von vorne zu erleben?

Hier geht's los zum ersten Beitrag dieser Reise.

Wo bin ich gerade?

Instagram

Wenn du wirklich hautnah dabei sein willst, dann folge mir doch auf Instagram!

Dort gibt es aktuelle Stories und viele Bilder - nicht erst später zusammengefasst, sondern genau dann, wenn es passiert. Dort kann man mich auch am besten erreichen.

Find me on Instagram:
nicci.travels

Feed
Fukuoka is a very unique city, with a modern vibe and so very different from all the other cities I visited on my trip. It
One more of Kiyomizu Dera ❤ Walk up the stairs, turn around and this is what you can see. It is worth the pain, even if the heat might be almost killing you. ;)
.
.
.
#清水寺 #Japan #kyoto #travelphotography #trip #photographer #canon #kiyomizudera #temple #discoverjapan #summer #京都市 #日本 #explore #outside #travel #instatravel #travelgram #nihon #gaijinpottravel #IG_japan #agameoftones #photogenic #traveljapan #girlswhowander #wanderlust #citytrip #team_jp #tokyocameraclub #architecture
Another view of Kiyomizu Dera. There is a lot to discover - but a lot of people know that too, so it
Welcome to #Kyoto 🎐🌸
Kiyomizu Dera is one of the temples that you really remember, because it is just so special - the history reaches all the way back to the year 798, the buildings we see now are from the year 1633. It is part of UNESCO World Heritage and you can enjoy a beautiful view over Kyoto once you made it up the hill. ❤
.
.
.
#清水寺 #Japan #travelphotography #trip #photographer #canon #kiyomizudera #temple #discoverjapan #summer #京都市 #日本 #explore #outside #travel #instatravel #travelgram #nihon #gaijinpottravel #IG_japan #agameoftones #photo @feel_kiyomizudera #traveljapan #girlswhowander #wanderlust #citytrip
The life size #gundam statue in Diver City/Odaiba is definitely worth a visit and something you probably won
Hakata Gion Yamakasa Festival 🎊

This festival is celebrated every year in the beginning of July - seven neighborhoods of Fukuoka compete and carry these huge floats on a 5km course through the city. They are as tall as 5 meters and weight around 1000kg! There are a couple of test runs between the 1-14 ofJuly but the biggest main race is in the morning of the 15th of July: As early as 4:59am the race starts. 
And it is a big event, a loooot of people where there, it was insane!  A really great spirit and it was so impressive to see how much these guys can carry. 💪 even the children where all dressed up and running, too! 
Big bonus: Lots of nice booties. ❤🍑
.
.
.
#Japan #travel #Fukuoka #fukuokapic #Kyushu #summer #festival #agameoftones #explorejpn #discoverjpn #travelgram #Yamakata #summer #butt #Booty #IG_japan #japan_daytime_view #japanese #matsuri #Gion #hakata #tenjin #kushidashrine #canon #street_vision #Asia #explore #日本 #福岡 #博多
Looking back - this is the back side of the Kanda Myoujin Shrine in Akihabara. There is so much to see there, and there is almost nobody on the backside of the grounds ;) #日本 #東京 #秋葉原 #神田明神 #Tokyo #tokyophotographer #Japan #nihon #akihabara #travel #travelgram #travelersnotebook #discoverjapan #doscovertokyo #canon #beautyfuldestinations #agameoftones #Shrine #temple #torii #gate #shinto #red #wanderlust #enjoy #IG_japan #streetlife
Rainy city night in Tokyo. 🌃

#Japan #travel #explorejpn #discoverjapan #agameoftones #street #streetstyle #streetphotography #IG_japan #nihon #canon #lights #dark #night #nightlights #東京 #日本 #明るい #japanphoto #travelersnotebook #traveljapan #girlswhowander
Evening sun in Tokyo.🌇 So sorry for not posting a lot, there is so much stuff going on, hope that most of you still enjoy my stories and are up to date on what
To ensure you have a nice experience this website uses cookies. By using this site, you consent to the use of cookies.
I AGREE